pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung, Juli 2001

Baden-Württembergische Staffel-Meisterschaften im Orientierungslauf 2001

Fast hätte ein Sommersturm die sehr guten Vorbereitungen des TSV Stettfeld und des TUS Rüppurr zu den diesjährigen Staffelmeisterschaften am 7. Juli zunichte gemacht. Einige frisch gebrochene Buchen kündeten von der Gewalt des Vortages. Dies und aufziehende Regenwolken konnten knapp 100 Orientierungsläufer/innen dennoch nicht davon abhalten, nach Stettfeld anzureisen und die neue Karte "Himmelreich" in Beschlag zu nehmen. Pünktlich zum Start zog sich der Regen glücklicherweise zurück und nur das nasse Unterholz des stark bewachsenen Mischwaldes führte dazu, daß alle Läufer/innen aus dem Wald kamen, als wären sie dennoch durch ein Gewitter gelaufen.

Die neue Orientierungslaufkarte erwies sich als ein glückliches Produkt des letztjährigen Kartenzeichnerlehrgangs. Klagen waren kaum zu vernehmen. Schlägt sich im klassischen Orientierungslauf jeder Läufer mit sich selbst und allein gegen die Zeit durch den Wald, so bieten Staffelläufe eine interessante Abwechslung, da der direkte Wettbewerb zu Konkurrenzmannschaften offensichtlich wird. Die Startläufer erleben diese Konkurrenz durch einen Massenstart besonders hautnah. Zu den ersten Posten sieht man sich noch recht häufig, erst in der Mitte verliert sich das Feld. Ein Sichtposten in der Nähe des Ziels ließ die noch nicht gestarteten Läufer bzw. die bereits gelaufenen Sportler die gerade Aktiven für die letzten Posten lautstark anfeuern. Künftigen Staffelmeisterschaften ist zu wünschen, daß sich noch mehr Mannschaften zusammenfinden und die Wettbewerbe beleben. Spaß und Erlebnis sind garantiert!

Badische Mannschaften konnten in 7 von 9 Klassen Siege erringen. Die Meisterschaft der Kategorie Herren 19 (mit 8 3er Mannschaften sehr stark besetzt) entschied die Mannschaft SV Baindt I in einer sehr knappen Entscheidung mit lediglich 1:22 min Vorsprung vor der Gundelfinger Turnerschaft (Michael Witzel, Klemens Jörger, Markus Theissen). Bronze ging an die OLG Ortenau II (Ewald Eyrich, Martin Herzog, Benedikt Funk). Die Gundelfinger Turnerschaft (Gerhild Danner, Eija Schulze) ging mit Gold aus der Kategorie Damen 19 hervor.

In der Jugendkategorie H14 konnten alle drei Medaillenplätze durch badischen Mannschaften belegt werden: Die OLG Ortenau I (Markus + Johannes Heizmann) siegte mit souveränen 14 min Vorsprung vor OLG Ortenau II (Camil Harter, David Schilli) und der Gundelfinger Turnerschaft (Raphael Binz, Dominik Krickl-Vorreiter). Die H18 entschied die OLG Elsenzgau (Lucas Sack, Gerald Horst) vor der Gundelfinger Turnerschaft (Michael Oehler, Max Gaedtke). In der H35 belegte der TV Mönchweiler (Thorsten+Claudia Quednau) den ersten Platz vor dem TV Radolfzell (Christoph Gut, Adolf Braun). Gold in der H45 ging an den SSV Bad Urach. Silber errang der TGV Horn und Bronze die OLG Elsenzgau (H. Dürre, U. Suppinger). Die D14 entschied der TSV Stettfeld I (Isabel Pohl, Katharina Batzler) vor der Gundelfinger Turnerschaft (Johanna Stephan, Lotte Mussmann). Der Sieg in der D18 ging an den TSV Stettfeld I (Isabel Weiter, Anja Sander) vor TSV Stettfeld II (Sarana Haber, Svenja Herzog). In der D35 siegte der TUS Rüppurr (Andrea Rosemeier, Uta Spehr) souverän vor dem TSV Stettfeld (Ute Bensching, Rosemarie Greiselis) und dem TSV Weingarten.

Die diesjährigen Staffelmeisterschaften läuteten die Juli-Runde der OL-Wettkämpfe auf gelungene Art und Weise ein.

Dirk Fritzsche