pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Starke Badener beim Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf im Orientierungslauf 2014

DAS jährliche Event für jugendliche Orientierungsläuferinnen und -läufer ist und bleibt der Jugend-Junioren-Länder-Vergleichs-Kampf (kurz JJLVK). Mehr als 350 jugendliche OLer auf einem Fleck, beste Stimmung unter und zwischen den einzelnen Verbänden und einfach nur purer Spaß beim Einzellauf und der Staffel - so war es auch wieder am vorletzten September-Wochenende im niedersächsischen Liebenburg. Der Männerturnklub Bad Harzburg bot den Läufern spannende und faire Wettkämpfe. Mehr als die teilweise sehr dichten Waldbestände, forderte die Nachwuchs-OLer der in den reichlichen Regentagen zusätzlich aufgeweichte Untergrund, welcher von schlammigen Wegen bis zu rutschigen Hängen reichte. Die Bahnen sorgten altersklassengerecht durch feine Teilstrecken sowie lange Routenwahlen im interessanten Relief für anspruchsvolle Wettkämpfe mit relativ langen Laufzeiten.

Zwanzig junge OLer sammelten in diesem Jahr Punkte für Baden. Dabei wurde mit 248 Punkten der höchste Wert seit 1996 erreicht. Dies war nur durch gute Leistungen möglich und wurde natürlich durch das wachsende badische Team unterstützt, dass einen großen Teamgeist bewies. Für Viele war es zudem der erste JJLVK, so dass die Mannschaft stolz auf die soliden bis extrem guten Leistungen sein konnte.

Das beste Ergebnis lieferte Erik Döhler (TUS Karlsruhe-Rüppurr), der in der H16 den Sieg im Einzellauf (6,4 km, 160 Höhenmeter, 17 Posten) erzielte, und mit fast 4 min einen sehr deutlichen Abstand zum Zweitplatzierten unter den 37 Konkurrenten schuf. Nils Lösel vom gleichen Verein konnte einen weiteren Diplomplatz für Baden erreichen (Platz 5 in der H14). Ferner verpassten einige Läufer nur um Sekunden die Diplomränge und konnten sich starke Top10-Plätze sichern (Bonnie Schimmeck, Gundelfinger TS: 7. Platz in der D18, Luisa Griesbaum, Gundelfinger TS: 8. Platz in der D18, Tim Jolk, Gundelfinger TS: 9. Platz in der H18). Insgesamt platzierten sich die meisten badischen LäuferInnen im vorderen Mittelfeld und konnten so zufrieden mit ihren Leistungen sein. Großen Respekt zollte die Mannschaft auch jenen StarterInnen der D/H18, die eine Klasse höher starteten (D/H20), um die dort Fehlenden zu ersetzen.

Am sonntäglichen Staffellauf wurden einige Top-6-Plätze erreicht. Ein besonders starkes Ergebnis erzielten die badischer H18er: Tim Jolk (Gundelfinger TS) kam als Erster von der Startstrecke, Colin Vavra (Gundelfinger TS) lief gut, verlor allerdings zwei Plätze, so dass Erik Döhler (TUS Karlsruhe-Rüppurr) diesen Podestplatz (3) "nur noch" nach Hause laufen musste. Das war ein wahrer Erfolg in dieser sehr stark-besetzten Klasse. Zudem erliefen die beiden hochstartenden D18erinnen Luisa Griesbaum (Gundelfinger TS) und Bonnie Schimmeck (Gundelfinger TS) zusammen mit Sara Bailer (TSV Stettfeld) einen sehr guten 4. Rang in der D20. Die badischen D14erinnen (Clara Zühl, Vicky Schimmeck, Helen Vavra, alle Gundelfinger TS) und D18erinnen (Katharina König [TSV Stettfeld], Amelie Zühl, Vanessa Pirc, beide Gundelfinger TS) erliefen jeweils einen starken 6. Rang, der sich sehen lassen konnte.

Unterm Strich war das badische Team mit dem 8. Gesamtplatz sehr zufrieden. In Anbetracht dessen, dass einige Klassen nicht oder nur schwach besetzt waren, ist dieser 8. Platz ein gutes Ergebnis. So befindet sich Baden nun auf Schlagweite zu den Top-6-Ländern Deutschlands.

Den JLVK 2015 organisiert dann die Gundelfinger Turnerschaft und bettet diesen in den Rahmen eines 3-Tage-OLs am ersten Mai-Wochenende im Schwarzwald ein. Dann wird sich die deutsche Jugend zusätzlich auch mit Schweizer und französischer Konkurrenz messen können. Damit schließt sich dann übrigens auch ein Kreis in Baden: Der damalige Bundesjugendfachwart Herbert Schmidt, der zwei der drei JLVK-Pokalen auch seinen Namen verleiht, rief 1977 in Baden die schöne Tradition des JLVK ins Leben. Die Badener freuen sich schon jetzt auf diesen Heim-JJLVK. Denn dort können sie dann mit einem breiten Team von D/H12 bis D/H20 starten und den anderen Ländern zeigen, was im badischen OL heranwächst.

Shankara Isha Berger, Wieland Kundisch, Dirk Fritzsche

Foto (Shankara Isha Berger): Das badische OL-Team zu den JJLVK