pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Baden-Württembergische Meisterschaften im Orientierungslauf (Lang)

Im Herzen des Stauferlandes bei Lorch fanden am 24. Juni die diesjährigen Langdistanz-Meisterschaften statt. Der TGV Horn lud zu spannenden Wettkämpfen auf der Karte „Bembemberlesberg“ von Mariusz Skorupa und Stefan Ulver ein. Das attraktive Wettkampfgelände in der Nähe des Limes mit seinen Wachtürmen besteht aus einer mit Buchen- und Mischwald bestandenen Hochfläche, welche durch zahlreiche kleine Wasserrinnen und 3 Täler mit zum Teil unpassierbaren tiefen Einschnitten strukturiert wird. Das feuchte Frühjahr ließ den Unterwuchs kräftiger sprießen als gedacht, so dass das Gebiet zum Teil schwerer belaufbar war als gedacht. Hans Hartmann legte technisch anspruchsvolle Bahnen, welche mit zahlreichen Routenwahl-Problemen gespickt waren, so dass es nach den Läufen so manchen Anlass für Routenvergleiche gab. Neben diesen Bedingungen sorgten auch das optimale Laufwetter (trocken und nicht zu warm) und die sehr gute Organisation des TGV Horn für gelungene Wettkämpfe.

Die Gundelfinger Turnerschaft dominierte wieder einmal die Damen-Konkurrenz: Nach Verletzungsproblemen im letzten Jahr zeigte sich Meike Jäger wieder topfit und errang Gold. Die 6,7 km Luftlinie und 170 Höhenmeter umfassende Strecke durchlief sie mit sehr guten 57:37 min. Judith Pfleger errang Silber (66:06) und Anne Kunzendorf Bronze (70:15).

Das Spitzenfeld der Herren wurde in diesem Jahr ebenfalls von der Gundelfinger TS dominiert (Plätze 1-5). Keine Überraschung war der Sieg von Immanuel Berger, der derzeit auch zu den besten OLern deutschlandweit zählt. Immanuel durchlief die 9,3 km Luftlinie und 270 Höhenmeter messende Bahn in 73:47 min. Markus Theißen folgte ihm mit 76:09. Bronze erkämpfte sich Ananda Berger (81:52).

Bei den Seniorinnen (D40, 5,3 km, 125 Höhenmeter) siegte wie im Vorjahr Renate Hirschmiller (67:46) vom TGV Horn. Kirsten König verteidigte ihren Silberrang ebenfalls (71:26). Bronze ging an Susanne Heyder (73:38) vom OL-Team Filder.

Der in diesem Jahr erstmals in der H40 startende Sascha Dammeier (SV Baind) verwies den Vorjahres-Meister Benedikt Funk (OLG Ortenau) auf Platz 2. Sascha Dammeier meisterte die 7,7 km Luflinie und 180 Höhenmeter in 58:50 und schaffte sich genau 5 min Distanz zu Benedikt Funk (63:50). Bronze ging an Klaus Schwind von der OLG Ortenau (69:16).

Weitere Meister-Titel und Sieger (in Klammern: km Luftlinie/Höhenmeter):

D14  (3,3/60):	Fabiana Schmid		Gundelfinger TS 	60:25
D18  (4,8/120):	Lena Nägele		SV Baindt		58:28
D19K (4,3/100):	Ingrid Kolupa		TV Mönchweiler		73:51

H12  (2,3/35):	Per Dammeier		SV Baindt		29:09
H14  (3,3/60):	Lars Maiwald		TV Mönchweiler		39:31
H16  (5,3/125):	Erik Döhler		TUS Karlsruhe-Rüpurr	51:09
H18  (6,7/170):	Bruno Nadelstumpf	SV Wannweil		88:46
H19K (6,7/170):	Andreas Hoferer		OLG Ortenau		75:08
H50  (6,4/160):	Klemens Jörger		TV Kippenheim		63:30
H60  (5,3/125):	Dietmar Leukert		OL-Team Filder 		61:54

Dirk Fritzsche

Foto (Bernhard Seefeld): Immanuel Berger, Meister der Herren, an einem Posten