pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Orientierungslauf zum Landesturnfest in Heilbronn

Das Landeturnfest in Heilbronn bietet wieder einmal allen Turnern und anderen in den beiden Turnerbunden organisierten Sportlern Gelegenheit andere Sportarten kennenzulernen bzw. sich in ihnen zu beweisen. Auch der Orientierungslauf (OL) wartet zum Turnfest mit attraktiven Angeboten auf und lädt zum Mitmachen ein.

Der ursprünglich in Skandinavien, Mitte des 19. Jahrhunderts aus einem militärischen Training entstandene Orientierungslauf hat bereits seit etlichen Jahrzehnten alles Militärische abgelegt und wird mit großer Begeisterung als gesunde, naturverbundene Familien-Sportart betrieben. So ist es überhaupt nicht ungewöhnlich, 3 Generationen einer Familie zu Wettkämpfen reisen zu sehen. Ausgesprochenen Breitensportcharakter hat der Orientierungslauf bereits seit vielen Jahren in den skandinavischen Ländern, oder auch in Tschechien und in der Schweiz. Seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts hat diese einmalige Kombination körperlicher und geistiger Anstrengung mit einem Schuss Abenteuer auch zahlreichen Vereinen Baden-Württemberg Heimat und Anhänger gefunden, die viel Zeit in Kartenaufnahmen und Wettkampforganisationen stecken.

So laufen die Vorbereitungen der schwäbischen Orientierungsläufer um Jörg Ulver für Heilbronn bereits seit etlichen Monaten. Für die Durchführung der Pokalwettbewerbe (Einzel und Mannschaft) und des TGW/TGM wurde das Waldgebiet zwischen der Waldheide und der unten in Heilbronn liegenden Jugendherberge neu kartiert sowie die Weinberge mit einbezogen. Insgesamt 40 Stunden Geländeaufnahme, sowie 20 Stunden Zeichnung sind in die Karte geflossen. Bis zum LTF erfolgten insgesamt 4 Ortsbegehungen mit dem Forstsamt, Sportamt und der Naturschutzbehörde, um den Naturschutz-Anforderungen während der Brut-und Setzzeit gerecht zu werden. Die Zusammenarbeit mit den Ämtern und Behörden klappte hervorragend. Die Jugendherberge bietet ein ideales Wettkampfzentrum für die Orientierungsläufe (Pokalwettbewerbe und TGW/TGM).

Für den Trimm-OL wurde die ehemalige Karte Wertwiesen (ein Parkgelände) aus dem Jahr 1989 neu und farbig aufgenommen. Der Trimm-OL startet an den Neckarbühnen, und geht entlang des Neckars zu den Wertwiesen und zurück zur Altstadt Richtung Kiliansplatz, dem Zentrum der LTF-Aktivitäten.

Der Pokal-Mannschafts-Wettbewerb am Freitag, 18.05. (10:00-17:30 Uhr) führt über eine feste Postenstrecke, die von den Mannschaften, bestehend aus 3 bis 5 Läufern/innen, gemeinsam in der vorgegebenen Reihenfolge anzulaufen sind. Je nach Zusammensetzung der Mannschaften werden Strecken (Luftlinie) von 3 km, 4 km oder 5 km anzulaufen sein.

Zum Trimm-OL, der von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 10:00 bis 17:00 absolviert werden kann, sind innerhalb von maximal zwei Stunden mindestens 10 von 15 OL-Posten anzulaufen und abzustempeln.

Die Startreihenfolge zu allen Wettbewerben ist frei (kein Massenstart!) und gestaltet sich innerhalb der genannten Zeitfenster ja nach Ankunft der Mannschaften und Einzelläufer. Die Teilnehmer/Mannschaften werden in 3-min-Abständen in den Wettbewerb geschickt. Es sind keine Startpässe erforderlich.

Die Organisatoren wünschen allen Teilnehmern erfolgreiche und fröhliche Wettbewerbe!

Dirk Fritzsche

Bild: Ausschnitt der Karte Galgenberg (Jörg Ulver) für die Pokalwettbewerbe: