pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Baden-Württembergische Meisterschaften (Mitteldistanz) in Schonach und Landesranglistenlauf in Mönchweiler

Gleich zwei Orientierungsläufe im Schwarzwald standen am Wochenende des 18./19. Juli diesen Jahres auf der Agenda der baden-württembergischen Orientierungsläufer. Am Samstag veranstaltete die OLG Ortenau die baden-württembergischen Meisterschaften über die Mitteldistanz auf der Karte "Rensberg" oberhalb von Schonach. Reichlich Werbung und Wettkampfflaute in der Schweiz bescherten den Veranstaltern eine Rekordbeteiligung. Und auch die widrige Witterung tat der Begeisterung für den Schwarzwald keinen Abbruch. Nahezu 300 Teilnehmer hatten sich angemeldet, und 300 deutsche, schweizer und französische Teilnehmer erschienen auch tatsächlich an diesem Regentag, um die nassen Schwarzwaldhöhen bei nur 9°C zu durchkämmen. Pünktlich zum Start gab es dann sogar eine längere Regenpause.

Während es sich beim Gebiet „Rensberg“ bei Schonach um typische Schwarzwald-Höhenlagen handelt, die mit unzähligen Felsen und Steinen aller Größenordnung durchsetzt sind (80% aller Posten waren Steine oder Felsen), war das Laufgelände am Sonntag komplett anders: Der „Germanswald“ bei Mönchweiler ist relativ eben, und von unzähligen Schneisen, Wegen und Gräben durchzogen. Der TV Mönchweiler veranstaltete dort dann einen Landesranglistenlauf. Der weiche, tiefe Moosboden und dichter Heidelbeer-Bewuchs führten hier zu ganz anderen Laufherausforderungen. Auch orientierungstechnisch waren dies zwei sehr verschiedene Läufe. Kam es bei Schonach darauf an, den Überblick über zahlreiche Felsen- und Geländeprofil- Variationen zu bewahren, so war bei Möchweiler eher Kompass-Orientierung angesagt, um die Richtung zu halten. Beide Veranstalter meisterten die organisatorischen Herausforderungen eines für baden-württembergischen doch recht großen Läuferfeldes, und legten gelungene Wettkämpfe für die vielen in der Gegend zumeist auch übernachtenden Läufer hin.

Die Meisterschaft der Damen wurde in diesem Jahr vom aufsteigenden Nachwuchs entschieden: Anne Kunzendorf von der Gundelfinger Turnerschaft errang mit 42:46 Gold über die 4,1 km Luftlinie lange und 160 Höhenmeter messende Strecke. Sie verwies Birgitta Hohnheiser vom SV Baindt (1:04:23) und Meike Hartmann vom TV Horn (1:07:49) klar auf die Plätze.

Extrem dicht war dagegen die Konkurrenz der Herren über 4,7 km Luftlinie und 180 Höhenmeter: Ananda Berger von der Gundelfinger Turnerschaft siegt mit 37:26. Emil Kimmig (TV Oberkirch) und Andreas Kunzendorf (Gundelfinger Turnerschaft) lagen beide mit 38:45 gleichauf und holten Silber.

Weitere Meister-Titel (zu Beginn: Kategorie, Luftlinie, Höhenmeter):

D14, 2,3 km, 85 m:	Sara Bailer		TSV Stettfeld 	32:19
D16, 3,0 km, 110 m:	Maren Kucza		OLG Ortenau	40:31
D40, 3,5 km, 150 m:	Renate Hirschmiller	TGV Horn 	37:46

H14, 2,3 km, 85 m:	Matteo Engeser		Gundelfinger TS	20:01
H16, 3,5 km, 150 m:	Shankara Isha Berger	Gundelfinger TS	34:31
H18, 4,4 km, 160 m:	Julian Engeser		Gundelfinger TS	38:48
H40, 4,4 km, 160 m:	Magnus Berger		Gundelfinger TS	36:31
H50, 3,5 km, 150 m:	Winfried Fugmann	TV Zizenhausen 	44:24
H60, 3,2 km, 110 m:	Friedrich Vischer	OL-Team Filder	38:11

Das Orientierungslauf-Doppelwochenende zeigte einmal mehr, das Potential und die Attraktivität von Orientierungsläufen in landschaftlich reizvollen Gegenden wie dem Schwarzwald. Den Veranstaltern gebührt Dank für den geleisteten Großeinsatz und Ermutigung für die Organisation zukünftiger Wettkämpfe.

Weitere Ergebnisse der Meisterschaften, sowie die Ergebnisse des Landesranglistenlaufes können auf www.ol-in-baden.de eingesehen werden.

Dirk Fritzsche