pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Baden-württembergische Meisterschaften im Orientierungslauf

Bei nahezu idealem Laufwetter fanden am letzten Septemberwochenende die baden-württembergischen Meisterschaften im Einzel-Orientierungslauf statt. Der TGV Horn organisierte die Meisterschaften auf der Ostalb-Karte „Aalbäumle“ bei Aalen. Das läuferisch und orientierungsmäßig sehr anspruchsvolle Gelände wurde bereits im vergangenen Jahr erfolgreich für einen Bundesranglistenlauf genutzt und war Austragungsort der diesjährigen deutschen WM-Qualifikationsläufe. Die Ausrichter waren also geübt und legten einen gelungenen Wettbewerb auf’s schwäbische Kalk-Parkett. über 120 Läuferinnen und Läufer gingen in das Rennen um die Meisterschaften. Die Siegerzeiten zeigten schließlich dass die als zunächst sehr herausfordernd empfundenen Streckenparameter gut kalkuliert und dem Niveau der Läuferinnen und Läufer angemessen waren.

Der Lauf der Damen-Hauptklasse ging wieder einmal unangefochten an Meike Jäger von der Gundelfinger Turnerschaft. Meike brachte die 6,95 km Luftlinie und 250 Höhenmeter messende Strecke in 56:21 min hinter sich. Mit 9 bzw. 20 min Rückstand folgten ihr Renate Hirschmüller von der SG Schomburg und Kristine Fritz vom OL-Team Fildern. Bei den Herren ging der Sieg an Lothar Halder vom SV Baindt. Seine Siegeszeit über die 8,4 km und 340 Höhenmeter lag bei 56:47 min. Benedikt Funk (OLG Ortenau) folgte mit knapp 4 min Rückstand (60:24 min) und holte Silber. Martin Herzog (OLG Ortenau) folgte auf Platz 3 (65:08 min).

In der D14 ging Gold an Leonie Harter von der OLG Ortenau (45:26 min). Es folgten ihr Anne Kunzendorf (Gundelfinger Turnerschaft) mit 47:38 min und Franziska Trauner (SV Wannweil) mit 53:11 min. In der D15-18 siegte Julia Schlesier (59:12 min) von der Gundelfinger Turnerschaft vor ihrer Vereinskameradin Lotte Murrmann (65:10). Die D40 entschied Claudia Quednau (TV Mönchweiler) in 55:51 min vor Andrea Rosemeier (TUS Karlsruhe Rüppurr) in 58:05 min und Uta Spehr (TUS Karlsruhe Rüppurr) in 65:44 min.

In der H12 siegte Camill Harter (OLG Ortenau) in 20:21 min. Es folgten ihm Francois Borner und Joel Borner vom SV Kirchzarten in 23:00 min bzw. 30:25 min. Gold der H14 holte sich Johannes Heizmann (OLG Ortenau). Mit 35:54 min lag er souverän vor seinen Verfolgern Lucas Nitschke von der Gundelfinger Turnerschaft (46:29 min) und Philipp Nägele vom SV Baindt (46:47). In der H16 siegte Andreas Kunzendorf (Gundelfinger Turnerschaft) in 56:05 min vor Marcus Heizmann (OLG Ortenau) in 58:37 min und Mirco Quednau (TV Mönchweiler). Durchgehend starke Laufzeiten waren in der H18 zu bestaunen: Max Gaedtke von der Gundelfinger Turnerschaft nahm die 7,08 km und 270 Höhenmeter in 50:02 und lag damit knapp vor seinem Vereinskameraden Michael Oehler (51:18). Lucas Heizmann von der OLG Ortenau folgte mit 52:29. Im klassischen H40er-Duell Eyrich gegen Döhler konnte sich wiederum Ewald Eyrich (OLG Ortenau) in 56:16 min mit einem jedoch nur denkbar knappen Vorsprung von 39 Sekunden vor Bernd Döhler (TUS Karlsruhe Rüppurr) in 56:55 behaupten. Es folgte Christoph Borner vom SV Kirchzarten in 63:03 min. Die H50 lag in schwäbischer Hand: Dietmar Leukert (SSV Attempto Bad Urach) siegte vor Heinrich Kern (SV Baindt) und Rainer Sickerling (SSV Attempto Bad Urach). Die H60 entschied Friedrich Vischer (SSV Attempto Bad Urach) mit 37:39 min vor Albert Hoferer (41:39) von der OLG Ortenau. Platz 3 belegte Hermann Steigenberger (44:35) von der SG Schomburg.

Die regionale Orientierungslauf-Saison neigte sich mit diesen Meisterschafte allmählich ihrem Ende entgegen. Jedoch stehen noch überregionale Wettbewerbe wie die Deutschen Meisterschaften Klassik oder der Arge Alp Cup an bei denen noch etliche badische Teilnehmer starten werden.

Dirk Fritzsche