pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung, Juni 2002

Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf im Orientierungslauf 2002: Starke Jungs

Unter insgesamt 500 Teilnehmern kämpfte eine Auswahl aus 18 Badischen Orientierungsläufer/innen beim diesjährigen Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf (JLVK) um die begehrten Medaillenplätze und um eine gute Plazierung innerhalb der Länderwertung. Die Einzel- und Staffelläufe fanden im Siegerland statt, genauer gesagt im Quellwald der Krombacher Brauerei, einem interessanten Mittellandwald, der sich nicht so steil zeigte wie der badisch vertraute Schwarzwald. Die Organisation lief wunderbar und die Teams dankten die unkonventionelle Atmosphäre der jungen Organisatoren und Teamleiter mit hervorragenden Leistungen und guter Stimmung.

Eine herausragende Einzelleistung zeigte Max Gaedtke von der Gundelfinger TS in der Kategorie H16. Mit einer Laufzeit von 41:19 setzte er sich mit fast 2 min Vorsprung vor dem Zweitplatzierten souverän an die Spitze der 45 Konkurrenten in diesem Lauf über 6,1 km und 225 Höhenmeter. Lucas Heizmann (OLG Ortenau) belegte den 4. Platz mit einer Laufzeit von 44:41. Bei so guter Leistung sah es vielversprechend für die Staffelläufe aus. Und so kam es. Die Badische H16-Staffel mit dem Startläufer Matthias Müller (Gundelfinger TS), gefolgt von Max Gaedtke und Lucas Heizmann siegte mit knappen 11 Sekunden Vorsprung (1:35:38) glücklich vor Thüringen I (1:35:49) und Westfalen (1:37:31). Bei den Mädchen erlief sich eine leider außer Konkurrenz starten müssende badisch-schwäbische Kombistaffel die beste Zeit in der Kategorie D14: Leonie Harter (OLG Ortenau), Anne Kunzendorf (Gundelfinger TS) und Leonie Hobe (SV Baindt) lagen mit 1:02:36 über 3 Minuten vor der gewerteten Staffel Sachsen I. Vielleicht erschlösse eine badisch-schwäbische Gemeinschaft ja doch einige Potentiale...

Im Ländervergleich belegten die badischen Läufer den 7. Platz unter 13 angetretenen Länderverbänden - in der Breite also mittlere Leistungen. Aber gerade die hervorragenden Leistungen einzelner Läufer/innen auf Bundes- und europäischer Ebene tragen immer wieder zur Begeisterung und guten Leistungen in der Breite bei. Für Max Gaedtke krönte sich das Frühjahr in der Nominierung für die Jugend-Europameisterschaften Ende Juni in Gdynia (Polen). Diese Trainerentscheidung fiel Anfang Juni nach Qualifikationsläufen in Blankenheim (Harz).

Dirk Fritzsche