pressespiegel des badischen ols
Zurück

Offenburger Tageblatt, Mai 2002

Zweiter Platz für Badener in den Hochvogesen

Bei der Austragung der französischen Clubmeisterschaften im Orientierungslauf am Donnerstag, den 9. Mai ging auch eine Staffel der OLG Ortenau an den Start. Nach der Anreise am Vorabend und der Übernachtung in einer Hütte in den Hochvogesen, an der Route des Crêtes gelegen, fuhr das Team am anderen Morgen steil nach La Bresse hinab ins Tal zum Wettkampfort. Während in der 1. und 2. Division gesetzte französische Vereine an den Start gingen war die 3. Division quasi offen und mit insgesamt 150 Teams der zahlenmässig am stärksten besetzte Wettbewerb.

Bemerkenswert war auch der Wettkampfbeginn. Die Startläufer der 1. Division, bestehend aus insgesamt 10 LäuferInnen, nahmen um 5 Uhr morgens das Rennen auf. Für die Division 2 (7 LäuferInnen) fiel der Startschuss um 6 Uhr und die 5er Staffeln der Division 3 nahmen zuletzt um 7 Uhr das Rennen auf.

Das OLG-Team war von Beginn an voll bei der Sache und mischte an der Spitze der 3. Division mit. Martin Herzog kam von der 5 km langen Startstrecke als fünfter Läufer mit 20 Sekunden Rückstand auf die Spitze ins Ziel und wechselte auf den Ohlsbacher Christoph Bruder. Trotz einem Patzer, verbunden mit ca. 2 Minuten Zeitverlust, lief Christoph die OLG-Staffel auf seiner 7 km Runde auf den 3. Zwischenrang nach vorn. Die Spitze war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon um fast 5 Minuten enteilt. Nach dem Langstrecke folgte die 3 km-Kurzstrecke, die der jüngste im Team, Johannes Heizmann in Angriff nahm. Mit einem schnellen, sicheren Lauf und der drittbesten Zeit auf seiner Teilstrecke rückte die OLGO auf Position 2 vor. Bei der darauffolgenden 5 km Runde ging nochmals Martin Herzog in den Wald. Recht bald überholte er den bis dahin Führenden, übernahm die Spitze und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Schlussläufer Klemens Jörger, den sich die OLG für diesen Wettkampf vom TV Kippenheim gemietet hatte, ging mit 2 Minuten Vorsprung auf die abschliessende 7 km-Schlussbahn. Nach dem Zuschauerposten, kurz vor dem Ziel gelegen, geriet die Spitzenposition der OLG-Staffel aber ernsthaft in Gefahr. Gerade einmal 30 Sekunden nach Clemens Jörger passierte Clement Legain vom OL-Club aus Besancon diesen Punkt. Auf der kurzen Schlusschleife hatte Clemens Jörger dann dem Lauftempo des Franzosen nichts mehr entgegenzusetzen und musste sich leider um 30 Sekunden geschlagen geben. Die leichte Enttäuschung beim OLG-Team wich aber recht schnell der Freude über diesen schönen Erfolg und dem zweiten Platz in diesem grossen Starterfeld.

Über das Pfingstwochenende nahmen die OLG-Läufer Albert Hoferer und Martin Herzog im belgischen Namur (Provinz Wallonien) an einem internationalen 3-Tage-Orientierungslauf teil. An den ersten zwei Etappen lief es bei beiden zunächst eher durchwachsen, der ein oder andere Orientierungsfehler machte die Chance auf einen Spitzenrang zunichte. In der Gesamtwertung nach zwei Tagen waren für den Ohlsbacher Albert Hoferer daher die Messen gesungen , da auf der Schlussetappe allenfalls noch ein Mittelfeldrang in der Seniorenklasse H 60 im Bereich des möglichen lag. Mit der 10. besten Laufzeit an diesem Tag gelang ihm dann auch ein ansprechendes Ergebnis, das ihm den 12. Rang im Schlussklassement unter 28 Läufern einbrachte.

Über die Plätze 8 und 9 bei den beiden ersten Etappen hatte sich der Ortenberger Martin Herzog auf Position 5 in der Seniorenklasse H 35 unter den 31 Läufern eingereiht. Auf der Schlussetappe konnte er dann nochmals deutlich zulegen und absolvierte ein nahezu fehlerfreies Rennen. In der Tageswertung kam er damit auf den sehr guten 3. Rang. Da er dem bis dahin Vierten der Gesamtwertung satte 5 Minuten und dem Drittplazierten sogar über 13 Minuten auf dieser Etappe abnehmen konnte war plötzlich nochmals für Spannung in der Gesamtwertung gesorgt. Würde es für Martin Herzog sogar noch für einen Platz auf dem Siegerpodest reichen?

An dem Briten konnte er sich noch vorbeischieben, für den Niederländer reichte es dann doch nicht mehr ganz. Mit 1 Minute Rückstand belegte Martin Herzog den guten 4. Platz in der Endwertung dieses 3-Tage-Orientierungslaufes.

Am Sonntag, den 2. Juni waren die OLG-Läufer beim elsässischen Ranglistenlauf in den Hochvogesen erfolgreich. Als Ausrichter zeichnete der Club de Orientation Strasbourg in Champ du Feu verantwortlich.Kategoriensiege gingen bei den Schülern an David Schilli und seinen Bruder Mario. Die Gebrüder Marcus und Johannes Heizmann landeten in Ihrer Altersklasse sogar einen Doppelsieg. Den 1. Platz in der Herrenhauptklasse belegte der Ortenberger Martin Herzog, Albert Hoferer gewann die Seniorenkategorie H 60.

Nach den letzten Wettkämpfen sind die OLG-Läufer nun in guter Form und bestens für die kommenden, grossen Aufgaben gerüstet. Mit den Deutschen Meisterschaften über die Kurzstrecke im Saarland steht bereits Mitte Juni der erste Saisonhöhepunkt an, bei denen die ein oder andere Spitzenplazierung im Bereich des möglichen liegt.

Martin Herzog